Vita

Annika Ernst ist Saxophonistin, Komponistin und Instrumentalpädagogin.
Die 1989 in Bielefeld geborene Musikerin ist dank ihrer musikalischen Familie seit ihrer Geburt mit Musik in Berührung gekommen und spielt neben anderen Instrumenten seit nun mehr als der Hälfte ihres Lebens Saxophon.

Als ausgebildete Instrumental- und Kunst- & Musikpädagogin ist sie bereits seit etwa 10 Jahren pädagogisch und künsterlisch aktiv.
Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Klassik-Studiums bei Mijo Bokun an der HfM in Detmold, ging sie 2014 in die Niederlande, um bei Allard Buwalda intensiv Jazzsaxophon an der ArtEZ Hogeschool voor de kunsten in Enschede zu studieren.

Mittlerweile lebt sie im Ruhrgebiet, ist in der ausgeprägten Jazz-Szene vor Ort aktiv und führt das Jazz-Studium seit 2018 bei Matthias Nadolny an der Folkwang Universität der Künste in Essen fort.
Neben ihren Hauptfachlehrern haben Daniel Sauk, Kai Niedermeier, Oliver Groenewald, John Hondorp, Ruud Ouwehand und Jonas Rabener ihr musikstilistisches Interesse, ihr Saxophonspiel und ihren Ton entscheidend geprägt. Masterclasses brachten sie mit bekannten Jazzmusikern und Bandleadern wie Michael Abene, Jiggs Whigham, Bert Joris, Claudius Valk, Joe Lovano und John Patitucci in Kontakt.

Ihre aktuellen Projekte sind Dr. Ring Ding (Reggae, Ska, Dancehall) aus Münster, LAGOM (experimentelle Improvisation) aus Osnabrück und The Acccoustics (Pop-Balladen & Coversongs) aus Münster. Ein ehemaliges Projekt ist u. a. das Colored Sky Trio (Jazztrio) aus Enschede, mit welchem sie bereits eine EP ihrer eigenen Kompositionen produziert hat. Musikalische Engagements führten sie bereits nach Italien, in die Schweiz und in die Niederlande.
Gern wird Annika Ernst auch für Empfänge, Hochzeiten, Geburtstage oder Jubiläen gebucht. Hierbei tritt sie häufig mit ihrem Kollegen DJ Maik aus Münster auf.